Voriger
Nächster

Was ist eine Druckkammer?

Einem dreijährigen könnte man das Aussehen einer Druckkammer als eine Mischung zwischen U-Boot und Flugzeugkabine beschreiben. Die Druckkammer hat eine Länge von annähernd 7 Metern und hat einen Durchmesser von über 2 Metern. Sie wiegt 19 Tonnen und verfügt über 12 bequemen Sitzplätze. 

Wie funktioniert eine Druckkammer?​

Unter Überdruck wird medizinischer Sauerstoff eingeatmet. Dieser wird im Körper gelöst, ähnlich wie in einem Wassersprudler. Wir nutzen dafür die Gesetze der Physik (z.B. das Gesetz von Henry). 

Sauerstoff ist nicht alles,
aber ohne Sauerstoff ist alles nichts!

Prof. Dr. Dieter Böhmer

Was ist eine Druckkammerbehandlung?​​

Die Druckkammerbehandlung nennt sich auch hyperbare Sauerstofftherapie. Sie ist eine anerkannte Methode zur Behandlung von Wunden und Erkrankungen. Die Therapie dauert in der Regel zweieinhalb Stunden.  Dabei wird über eine Maske  Sauerstoff eingeatmet.

Was ist HBOT?​

Die Hyperbaric Oxygen Therapy kurz HBOT ​ist der internationale Fachausdruck für die Druckkammerbehandlung oder auch hyperbare Sauerstofftherapie. Sie ist eine medizinische Behandlung, die die natürlichen Heilungsprozesse des Körpers fördert. Die Kombination von erhöhtem Luftdruck und erhöhtem Sauerstoff behandelt eine Vielzahl von Erkrankungen.

> 1
Behandlungen

Über
20 Jahre

> 1
Tauchtauglichkeiten ​


Erfahrungen

> 1
Fortbildungen
> 1
Notfall Behanhlungen

Wozu benötigt man die HBOT?​​

Vereinfacht kann man sagen die HBOT hilft überall da, wo Sauerstoffmangel im Körper herrscht. Da erkranktes oder verletztes Gewebe zur Heilung und zum Funktionserhalt ein großzügiges Sauerstoffangebot benötigt, wird durch den Wechsel von Sauerstoffmangel und Sauerstoffüberversorgung die Entstehung der neugebildeten Gewebe und Gefäße beschleunigt.

Sie haben Fragen zu unserer Druckkammer?

Sie möchten wissen, was Sauerstoff für Sie tun kann?

Gerne beraten wir Sie umfassend über Wirkung, Therapieformen und Behandlungsdauer.